Neues von der Intel-Notebookfront

Mobile Pentium 4 startet mit 1,5GHz

Glaubt man einer internen Roadmap, die The Inquirer vorliegt, stellt Intel den Mobile Pentium 4 im ersten Quartal 2002 mit 1,5GHz vor, 1,6GHz folgen im zweiten Quartal. Wie Intel bis dahin den enormen Stromverbrauch in den Griff bekommen möchte, sagt das Papier nicht. Selbst die besten Chips der Northwood Produktfamilie (Pentium 4 in 0,13µ) verbrauchen noch deutlich mehr als Tualatin Prozessoren (Pentium III in 0,13µ).

Anzeige
Gleichzeitig mit dem Mobile Pentium 4 kommt der Brookdale M Chipsatz mit Unterstützung für SD- oder gar DDR-RAM. An RDRAM stört weniger der höhere Preis als viel mehr der höhere Energieverbrauch und die daraus resultierende hohe Abwärme. Diese stellt in den kleinen Notebookgehäusen ein zunehmendes Problem dar.

Noch mit „altem“ 0,18µ Coppermine Kern kommen am Montag eine low voltage Version (1,35V) des Mobile Pentium III 750MHz und eine ultra low voltage (1,1V) CPU mit 600MHz. Der Mobile Celeron wird auf 800 und 850MHz beschleunigt. Low und ultra low voltage gibt es gleichzeitig mit 600MHz.

Im Juli kommen dann die ersten Tualatin mit 512KB L2-Cache. Startfrequenzen sind 866, 933, 1000, 1066 und 1133MHz. Die Tualatin bis 1000MHz werden die gleichgetakteten Coppermine ersetzen.
Low und ultra low voltage Versionen werden im September nachgeschoben.

Mobile Pentium III

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.