DDR- & RDRAM-Verkäufe verdoppelt

Es kommt Bewegung in den Markt

Nachdem RDRAM 1999 und DDR-RAM Anfang des Jahres einen eher verhaltenen Start hinlegten, kommt langsam Bewegung in den Markt. Angestachelt durch niedrige Preise und im Falle von RDRAM riesige Werbekampagnen stieg der Verkauf entsprechender Speichermodule im letzten Monat um 100%. Für den August erwartet man ebenfalls wieder eine Verdoppelung oder gar Verdreifachung. RDRAM liegt dabei weiterhin vor DDR-RAM. Dieser Umstand dürfte sich spätestens mit dem Erscheinen der Pentium 4 Chipsätze i845 für SDRAM bzw. VIA P4X266 für SD- und DDR-RAM ändern. Hersteller von Pentium 4 Rechnern sind dann nicht mehr auf teures RDRAM angewiesen und werden liebend gern den ebenso leistungsfähigen P4X266 mit günstigem DDR-RAM einsetzen.

Anzeige
Die Speicherindustrie ist in diesem Punkt gespalten. Die einen setzen auf DDR-RAM und freuen sich über (noch) höhere Margen gegenüber SDRAM, die anderen produzieren fleissig RDRAM und verdienen dabei sogar in so schlechten Zeiten wie in diesem Jahr noch relativ gut.

Quelle: DigiTimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.