Hercules präsentiert Kyro2 SE

Kyro2 Ultra heißt nun Kyro2 SE und taktet nur mit 200MHz

Nach zahllosen Gerüchten zum bzw. vom Kyro2 Ultra kündigt Hercules zusammen mit dem Entwickler Imagination Technologies nun endlich das an, was man bisher unter dem Kyro2 Ultra verstand. Offiziell heißt der Chip Kyro2 SE, er wird von Hercules für die neue 3D Prophet 4800 verwendet. Der Kyro2 SE wird übrigens genau ein Jahr und einen Tag nach Vorstellung des Kyro2 angekündigt.

Anzeige
Wie es scheint, hat STM die Produktion nach einem Jahr soweit im Griff, dass man den Takt um fast schon lächerliche 25MHz anheben kann. Der SDRAM Grafikspeicher – bei der 3D Prophet 4800 64MB – taktet wie der Grafikchip mit 200 statt 175MHz. Von der Takterhöhung um etwas über 14% dürfte man in der Realität wenig merken. Auf aufrüstwillige Besitzer einer Kyro2 kann Hercules also nicht zählen – wäre da nicht die Kleinigkeit mit „Enhanced T&L“. Was damit gemeint ist, wird nicht richtig klar. Der Kyro2 unterstützt eigentlich gar kein T&L. Solch eine neue Funktion nur mit dem Anhängsel SE zu würdigen, halten wir für marketingtechnisch unüberlegt. Daher gehen wir davon aus, dass der Kyro2 SE T&L nur in Software, praktisch also extrem langsam, unterstützt. Diese Theorie wird von der Formulierung „Kyro2 SE unterstützt die neue EnT&L Treibertechnologie“ gestützt. Würde T&L in Hardware unterstützt, spräche man wohl kaum von einer neuen Treibertechnologie.

Die Prophet 4800 wird zunächst mit einem VGA-Ausgang und optional mit einem TV-Out angeboten. Im Lieferumfang befindet sich CyberLinks PowerDVD 4.0. Wann die Karten verfügbar sind, sagt Hercules offiziell nicht. Händler meinten uns gegenüber, Hercules hätte ihnen als Liefertermin den April genannt.

Hercules 3D Prophet 4800

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.