Welches Board für den Barton?

Verschiedene Hersteller verkünden Kompatibilität mit AMDs neuer CPU

Der vor etwas mehr als einer Woche vorgestellte AMD Athlon XP 3000+ Prozessor (Barton Kern) unterscheidet sich von den bisherigen Modellen (Thoroughbred Kern) lediglich beim Codenamen des CPU-Kerns und in der Größe des integrierten Pufferspeichers (512 statt 256 KB Level-2 Cache). Prinzipiell müsste man also davon ausgehen können, dass alle Mainboards, die für einen Thoroughbred mit 166MHz Front Side Bus geeignet sind, auch mit einem Barton keine Probleme haben sollten. Dies kann aber wohl nicht garantiert werden. Ein PC-Bastler, der sein System um einen solchen Prozessor aufrüsten möchte, sollte es aber genau wissen, bevor er sein (mehr oder weniger) hartverdientes Geld über die Ladentheke schiebt. Aus diesem Grund haben einige Mainboard-Hersteller mittlerweile ausdrücklich bekannt gegeben, welche ihrer Platinen mit dem Barton kompatibel sind.

Anzeige

Bevor man also einen neuen AMD Athlon XP 2500+, 2800+ oder 3000+ mit Barton-Kern bestellt, sollte man sich auf der Website des Herstellers des zum Einsatz kommenden Mainboards über die Kompatibilität informieren. Ein paar Firmen haben bereits entsprechende Listen veröffentlicht oder sich anderweitig dazu geäußert.

So hat ABIT beispielsweise gestern eine Kompatibilitätstabelle herausgegeben, die neben den Barton- auch die aktuellen Thoroughbred-Modelle umfasst sowie das notwendige BIOS-Update anzeigt. Demnach gehören (zumindest derzeit) das AT7, das KX7-333 und das NV7-133R nicht zu den Barton-geeigneten Platinen.

Auf der Website von Shuttle ist eine kurze Liste mit den folgenden Barton-kompatiblen Mainboards aufgeführt: AK35GT2/R, AK37GT/R, AK38N, AK39N und FN41 (für die XPC Mini-PCs).

ASUS bietet ebenfalls eine solche Liste an, die man sich allerdings erst auf der taiwanesischen Website zusammenklicken muss (CPU => Sockel-A => Athlon XP 3000+). Zu den mit dem Barton kompatiblen Mainboards gehören demnach: A7N8X (Deluxe) seit PCB v1.04, A7V333 seit PCB v2.00, A7V333-X seit PCB v2.01 sowie das A7V8X seit PCB v1.04, wenn ein “FSB333 Sticker“ auf der Southbridge zu finden ist. Die PCB-Versionen sind direkt auf der Platine aufgedruckt.

Legend QDI hat gegenüber den Kollegen von Planet3DNow! noch Probleme mit der Barton-Prüfung des KudoZ 7E/333A-6A Rev. 1.1 eingeräumt. Bereits geprüft und für kompatibel befunden sind: KudoZ 7X-6A 1.2LCP, KudoZ 7G 1.3LCP, KudoZ 7E/333X-6A 1.1LCP und KudoZ 7E/333 3.5LCP.

EPoX hat soeben per Rundschreiben über die Barton-Eignung seiner Platinen informiert. Folgende Boards unterstützen den neuen AMD-Prozessor: EP-8K9A, EP-8K9AI, EP-8K9A2, EP-8K9A2+, EP-8K9A3+ (alle KT400 Chipsatz), EP-8RDA+ und EP-8RGA+ (beide nForce2 Chipsatz). Die KT333-Boards EP-8K5A2, EP-8K5A2+ und EP-8K5A3+ werden derzeit noch evaluiert und sind noch nicht endgültig für den Barton freigegeben.

EPoX Mainboards und der Barton

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.