PCI Express kommt in 2004

IDF: Grafikchip-Hersteller bekräftigen Unterstützung für PCI-Nachfolger

Im Laufe des nächsten Jahres wird ein neuer Schnittstellen-Standard in den PC Einzug halten. PCI Express soll den veralteten und mittlerweile an seine Grenzen gekommenen PCI-Bus ersetzen. Nach Ansicht von Intel wird die Übergangsphase in 2004 beginnen, wenn diese Technologie nach und nach in neue Mainboard-Chipsätze integriert wird. Dazu gehören u.a. die Chipsets mit den Codenamen “Twin Castle“ für Komplett-PCs, “Lindenhurst“ für Dual-CPU-Systeme und “Tumwater“ für Workstations. “In 2005“, so Intel Chief Technology Officer Pat Gelsinger, “wird es eine Lawine von PCI Express Produkten geben.“

Anzeige
Auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Jose, Kalifornien, wurde ein laufendes PCI Express System mit einer entsprechenden Grafikkarte von ATI Technologies gezeigt. Dabei handelte es sich nicht um eine modifizierte AGP-Grafikkarte, sondern tatsächlich schon um eine Referenzkarte für PCI Express.
Andere Grafikchip-Hersteller wie nVidia und die VIA-Tochter S3 Graphics haben noch keine solche Hardware gezeigt, aber ihre Unterstützung für PCI Express bekräftigt.

PCI Express System und Komponenten auf dem Intel Developer Forum

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.