Dreikampf: AeroCool vs. Thermalright vs. Zalman - Seite 2

Anzeige

Temperaturen am Sockelsensor

Wer sich lange genug mit dem Thema Kühlung der CPUs beschäftigt hat, weiß bereits aus der Vergangenheit, dass Temperaturwerte des Sockelsensors in keinem Fall verlässlich sind. Abgesehen von Toleranzen der verwendeten Sensoren im Sockel in Verbindung mit den Monitoring Chips sind die Sockel nicht luftdicht abgeschlossen. Das heißt, ventilierte Luft beeinträchtigt deren Temperaturauslesung je nach Kühler-Layout mal mehr oder weniger negativ. Genaugenommen werden die Temperaturen gefaked, ohne dass dahinter böse Absicht zu vermuten ist. In der Vergangenheit hatten wir bei alten AMD-Testplattformen versucht, dem weitgehend entgegen zu wirken. Indem der Sockel, wie bei Peltier Kühlern üblich, mit Silicon abgedichtet wurde, konnte zumindest teilweise diese Beeinflussung der Messwerte unterbunden werden. Befriedigend war dies natürlich nicht, war doch Intel schon längst in der Lage die Kerntemperatur auszulesen. Das EPoX 8K3A+ Mainboard war eines der ersten AMD-Boards mit Auslesung der Kerntemperatur. Andere folgten teilweise und so gab es erstmals wesentlich verlässlichere Ergebnisse bei der tatsächlichen Kerntemperatur und teils auch erschrockene Gesichter dazu. Allerdings hatten einige Board-Hersteller auch damit diverse Probleme z.B. in Verbindung mit den verwendeten Monitoring Chips bzw. der AMD-spezifischen Dioden-Auslesung.

Sockelbereich des EPoX 8K3A+ Mainboards



Auslesung der Kerntemperatur, aber keine Mosfet Temperaturen

Mittlerweile haben sich auch viele Mainboardanbieter dem Thema wieder verschlossen und verbauen weiterhin die ungenauen Sockelsensoren. Einige versuchen die Werte mit Korrekturfaktoren zu kalibrieren, allerdings mit wenig Erfolg, da diese wie besagt gewissen Beeinflussungen unterliegen.
Einzig ABIT scheint hier eine Ausnahmestellung einzunehmen. Insbesondere die nicht mehr hergestellte KD7 Serie bietet als einzig bekanntes Mainboard das gleichzeitige Auslesen von Kern-, Sockel- und der bislang allgemein wenig beachteten Mosfet-Temperaturen. Neuere Modelle aus gleichem Haus verzichten mittlerweile auf die Auslesung der Sockeltemperatur-Sensoren und offerieren nur noch CPU-Kern- und System-Temperatur. Im Falle der ABIT KD7 Baureihe kann die tatsächliche Mosfet-Temperatur, welche mittels Oberflächenmessungen verifizierbar ist, zusätzlich ausgelesen werden. Genau nach dieser Art der Temperaturmessungen hatten wir gesucht und wurden durch Foren-User und -Moderator RSL darauf hingewiesen. Wer die Ergebnisse empfehlenswerterweise mal etwas intensiver liest und nicht nur überfliegt, wird verstehen, welch genauen testrelevanten Ergebnisse nun für die AMD-CPU Kühlerwerte ausgewertet werden können. Hier dürfte Hartware.net derzeit bei auf Realtime bezogenen Testplattformen derzeit neue Maßstäbe setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.