Dreikampf: AeroCool vs. Thermalright vs. Zalman - Seite 7

Anzeige

Thermalright SLK-900A

Hersteller: Thermalright
Preis: ab ca. 33 bis 50 Euro
Tests: Auf AMD

Einen der bislang besten AMD-Kühler stellt der nicht mehr ganz so junge SLK-900A dar. Im Gegensatz zu den Empfehlungen von Thermalright 92mm Lüfter zu verwenden (noch bessere aktive Mosfet Ventilation) haben wir mit 80mm Lüfter insgesamt betrachtet bessere Erfahrungen gemacht. Thermalright Cooler sind von der Auslegung her Kühler, welche z.B. 80mm Lüfter mit etwas stärker aufbauenden Luftdruck und Drehzahlen ab ca. 2000 Upm bevorzugen. Durch deren klassisches Kühlfinnen Lamellen-Layout und insbesondere auf Grund der seitlich überstehenden Lüfter ventilieren diese auch die Peripherie, also z.B. die Elkos, Spannungsspulen und Mosfets in der Nähe des Sockels. Diese werden im Regelfall direkt angeblasen und dadurch zusätzlich aktiv gekühlt.
Bei Drehzahlen von deutlich unterhalb 2000 Upm fällt deren Kühlleistung allerdings überproportional ab, welches sich auch negativ auf besagte Peripherie auswirkt, wie die Testvergleichswerte unstrittig aufzeigen. Daher die Empfehlung: Wer neben guter CPU-Kühlleistung insbesondere dies auch bei den Mosfets erzielen möchte, ist mit den Thermalright Modellen sehr gut bedient, vorausgesetzt, es wird wie besagt kein zu schwacher Lüfter gewählt.
Die beliebten Lüftermodelle von Papst und Y.S.Tech schenken sich hierbei bei Verwendung auf den Thermalright Kühlern nichts, bieten aber in der Regel im Verhältnis zu anderen Fabrikaten ein etwas besseres Geräusch-/Leistungsverhältnis.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist bei Thermalright das variable Konzept des Aufbaus unterschiedlicher Lüfter-Layouts. In der Regel können alle gängigen Größen verbaut werden: T.M.D. 74mmx15mm, Standard-Lüfter mit 70×15/25mm, 80×25/38mm oder sogar 92x25mm. Also auch ideale Voraussetzungen, um unter bestimmten Rahmenbedingungen die Mosfets und deren Peripherie weitgehend optimal aktiv zu kühlen.

Thermalright SLK-900A Allrounder



Mit variabler Lüfterbestückung

Das 900er Modell gibt es auch als U-Version zur 4-Loch Montage. Nachteil ist, dass dieser Kühler ebenfalls jeweils nur bei AMD K7 CPUs eingesetzt werden kann. Laut PC-Cooling ist der bereits ausgelaufene, nicht minder gute und sehr beliebte SLK-800U nochmals in einer begrenzten Stückzahl zu Sonderpreisen verfügbar.
Wer nochmals verbesserte Kühlleistung und Kompatibilität zu allen gängigen CPU-Plattformen sucht, dem sei der SLK-948 mit 4-Loch Halteaufnahmen angeraten. Neben drei Kühlfinnen mehr ist die Gesamtkühlfläche insgesamt etwas größer und erzielt zum 947er bzw. 900er Modell ebenfalls eine nochmals verbesserte Kühlleistung von rund 1-2°C. Auch hier gilt es, einen nicht zu schwachen Lüfter zu verwenden, ebenso wie beim Spitzenmodell, der SP-97 Tripple Heatpipe. Dieser Kühler, welcher ausnahmslos für die AMD K7 4-Loch Montage ausgelegt ist, wartet je nach Serienstreuung mit nochmals ca. 2-3°C besserer Kühlleistung auf. Die Kühlung der Peripherie erfolgt wie bei den anderen Modellen ebenso gut und kann es dann mit dem AeroCool auf breiter Front aufnehmen, wenn auch nicht im Bereich deutlich unterhalb von 2000 Upm. Kompatibilitätsseitig sei allgemein auf die Webpage von Thermalright hingewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.