GeForce FX5900 XT im FX-Vergleich - Seite 8

Anzeige

Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo

Preis ca. 240 € (Stand: 21.2.2004)
Hersteller Leadtek
Beilagen DVI-Adapter, 80cm S-Video-Kabel mit ViVo-Adapter (Cinch-In/Out, S-Video-In/Out), Cinch-Kabel (1m), S-Video-Kabel (1m), Quick Installation Guide (mehrseitiges Faltblatt, Englisch), Handbuch (Englisch: 55 Seiten)
Software Treiber und Tools (u.a. Software-DVD-Player), 2 Anwendungen (Ulead VideoStudio 6, Cool3D), 2 Spiele-Vollversionen (Gun Metal, Big Mutha Truckers)

Die Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo wird ausdrücklich mit ihren Video-Fähigkeiten beworben und so richtet sich auch die Ausstattung danach. Für die Ausgabe auf Fernseher oder Videorecorder sowie für die Aufnahme von diesen Geräten auf die Festplatte des Systems werden alle notwendigen Kabel und Adapter mitgeliefert. Außerdem liegt auch eine Videobearbeitungs-Software in Forum von “Ulead VideoStudio 6“ bei, so dass der Anwender nach dem Auspacken praktisch gleich loslegen könnte. Dass Installationsanleitung und das sehr ausführliche Handbuch nur in englischer Sprache gehalten sind, sollte ihn dabei aber nicht stören.


Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo

Die Grafikkarte besitzt einen recht eigentümlichen Kühler mit einem hinter Drahtgitter liegenden 45mm Lüfter. Die Rückseite der Platine wird zusätzlich von einem Kühlkörper abgedeckt.
Geräuschmäßig ist der Lüfter nicht als leise zu bezeichnen, liegt aber noch in einem erträglichen Rahmen.


Draufsicht

Rückseite

Besonders effektiv scheint die Kühlung insgesamt aber nicht zu sein, denn schon kurz nach Systemstart stieg die Temperatur auf 61°C. Dies liegt aber auch am NV31 Grafikchip, der eher empfindlich auf sehr hohe Taktraten reagiert.
Leider unterscheidet auch die Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo nicht zwischen 2D- und 3D-Modus, so dass ein leiserer Betrieb bei Nutzung von Desktop-Anwendungen oder Internet nicht erreicht werden kann.


Treiber-Infos

Taktraten

Die Grafikkarte ließ sich im Dauerbetrieb lediglich bis auf 390/771 MHz übertakten. Gegenüber den Standard-Taktraten von 351/702 MHz ist das nur eine Steigerung von 11% bzw. 10%. Aufgrund der vergleichsweise hohen, wenn auch noch ungefährlichen Temperatur schon im normalen Betrieb war eigentlich auch nicht mehr zu erwarten.

Auf der Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo sorgt wie bei der MSI GeForce FX5900 Ultra ein TV-Chip von Philips für Video-Eingang und TV-Ausgang. Die oben abgebildeten Treiber-Infos sind in diesem Punkt nicht ganz korrekt. Erstaunlich eigentlich, denn bei der MSI wurde der Philips-Chip angezeigt.

Die Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo erhält damit die folgende Wertung.

Bewertung

Leadtek WinFast A310 TD Ultra MyViVo

Preis (20%)
Performance (35%)
Übertaktungsfähigkeit (0%)
Handhabung (20%)
Dokumentation (5%)
Ausstattung (20%)
Gesamt (max. 10 Pkt.)
6
6
4
7
7
8
6.7

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.