PCI Express Chips von SiS

SiS656 und SiS756 eröffnen den Reigen der PCIe Chips

Als erster Chipsatzhersteller stellte heute SiS auf der Cebit zwei PCI Express Chipsätze vor. Die Northbridges für Athlon 64/FX (SiS75) und Pentium 4 (SiS656) unterstützten den AGP-Ersatz PCI Express x16. AGP scheint nicht mehr vorgesehen zu sein. Darüber hinaus unterstützt die Northbridge für den Pentium 4 DDR-I bis PC3200 als auch DDR-II bis PC5300 in Zweikanalkonfiguration.

Anzeige
Die verwendete Southbridge SiS965 wurde generalüberholt und zeigt sich nun deutlich featurelastiger als die bisherigen Chips. So wurden beispielsweise zwei PCI Express x1 Ports integriert.

Weiterhin lassen sich jetzt nicht mehr nur zwei SerialATA Geräte verwenden, sondern vier. Die angeschlossenen Platten können als RAID-Array 0, 1, 0+1 oder JBOD konfiguriert werden.
Der Sound ist mittlerweile achtkanalig ausgelegt, während der integrierte Ethernetadapter auf Gigabit-Niveau angehoben wurde.

Die neuen Chipsätze wirken zeitgemäß, dürften es gegen die geplanten Produkte von Intel und VIA jedoch schwer haben. VIA plant nicht nur zwei x1 Ports, sondern auch noch zwei x2 Ports. Inwieweit dies im Jahr 2004 schon notwendig sein wird, bleibt abzuwarten.
Intel versucht derweil mit den bald erhältlichen neuen Chipsätzen mit deutlich leistungsfähigerem onBoard-Sound und WLAN aufzutrumpfen.

SiS656 Blockdiagramm
SiS756 Blockdiagramm

Quelle: SiS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.