Thermaltake Tai-Chi Case mit Wasserkühlung

Anzeige

Einleitung

Heute hat es ein brandneues Produkt aus dem Hause Thermaltake zu uns in den Test geschafft. Das Tai-Chi Gehäuse fällt nicht nur in Sachen Abmessungen und Gewicht auf, sondern kommt gleich mit einer fast fertig installierten Wasserkühlung daher. Wie die Verarbeitung des Towers überzeugen kann und was die Kühlung leistet, wird im umfangreichen Review verraten.


Nichts für schwache Fußböden: Das Tai-Chi ist ein wahrer Koloss

Technische Daten
Die technischen Spezifikationen wie immer schon einmal vorweg:

  • Ausmaße: 265 x 600 x 540mm (B x H x T)
  • Leergewicht: 19,7 Kg
  • Laufwerke: bis zu 11 x 5,25″ (extern), 1 x 3,5″ (extern), 3 x 3,5″ (intern)
  • Anschlüsse: 2 x USB, 1 x FireWire, Sound (Oberseite)
  • Lüftung: 1 x 120mm hinten, 1 x 120mm vorne (mitgeliefert)
  • Lieferumfang: Gehäuse, Anleitung, Montagematerial, CPU-Kühler, Kühlmittel, Schläuche

Technische Daten der Kühlung

  • Schlauch: 2 x ca. 75cm, durchsichtig grün, Durchmesser 6mm (innen), 8mm (außen)
  • Pumpe: 12V, 84L/h
  • Radiator: Alu/Kupfer 22 x 27 x 3,3cm (B x H x T)
  • Auffüllbehälter aus Plastik mit Schraubverschluss
  • Lüftung: 2 x 120mm TT-Lüfter, 12V, 1300rpm
  • CPU-Kühler: Kupferplatte, integrierte blaue LED, universal für Intel LGA775/478, AMD K7/K8

Selten hat ein Hersteller einen so treffenden Namen gefunden wie Thermaltake für sein neues Gehäuse. „Tai-Chi“ oder auch „Taiji“ stammt aus dem Chinesischen und bedeutet einigermaßen genau übersetzt soviel wie „Das sehr große Äußerste“. Wer nochmal kurz einen Blick auf die Abmessungen wirft, erkennt den Wahrheitsgehalt dieser Worte. Darüber hinaus bezeichnet Tai-Chi die chinesische Philosophie, die unter anderem lehrt, dass alles irgendwo miteinander in Harmonie steht, auch Gegensätzliches wie Gut und Böse. Soviel also zur Kombination hochtechnischer Geräte mit Flüssigkeiten…

Im Folgenden werfen wir also wie üblich zunächst einmal einen Blick auf das Gehäuse selbst, ohne groß auf die Kühlung einzugehen. Anschließend folgt dann eine genaue Beschreibung besagter Wasserkühlung und zum Schluß einige Angaben und Vergleichswerte zur Kühlleistung. Die Erklärungen zur Kühlung sind bewusst relativ ausführlich gehalten, da Thermaltake mit diesem Produkt sicher eher auf Einsteiger im Bereich Wasserkühlung zielt. Entsprechend soll auch der nicht versierte Nutzer den Review und die Technik des Gehäuses verstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.