Grüne Ära bei FSC

Neue Systeme verbrauchen 23 Prozent weniger Energie

Ob es nun das Management oder doch eher äußere Einflüsse waren, die den Ausschlag für die „Green PC“-Strategie bei Fujitsu Siemens gaben, ist wohl nicht so ganz sicher. Auf jeden Fall werden neue PCs auf den Markt gebracht, deren Energieverbrauch gegenüber den Vorgängermodellen um bis zu 23 Prozent gesunken ist. Zusätzlich werden bleifreie Komponenten eingesetzt.

Anzeige

Zum großen Teil soll der geringere Verbrauch dem AMD-Prozessor zufallen, die Ingenieure von Siemens wollen aber auch gespart haben. So kühlt beispielsweise ein Lüfter gleich mehrere Systemkomponenten.
Die beiden neuen PC sind der „ESPRIMO E5615“ Small Form Factor PC und der „ESPRIMO P5615“ Microtower. Pro eingesetztem PC sollen mit diesen beiden Modellen jährliche Einsparungen von bis zu 100 Euro an Stromkosten möglich sein. Ein geschalteter Monitorausgang, der die Stromversorgung des Monitors über die Stromversorgung des PCs steuert, soll jährlich nochmals gut 10 Euro pro PC einsparen.
Nach eigenen Angaben geht Fujitsu Siemens zudem bei der Vermeidung von Gefahrstoffen in elektronischen Komponenten über die Vorgaben der ab Juli 2006 geltenden RoHS-Richtlinie hinaus.

ESPRIMO P 5615

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.