Vier GeForce 8800 GTS & GTX im Vergleich

Anzeige

Einleitung

Die neue Grafikkartenreferenz ist eindeutig die GeForce 8800 Serie von nVidia. Nicht nur die Unterstützung von DirectX10, sondern auch die Steigerung der Anzahl der Shader Einheiten sowie die breitere Speicherschnittstelle im Vergleich zur Vorgängergeneration machen sie dazu. Hartware.net hat vier Exemplare der neuen VGA-Flaggschiffe unter die Lupe genommen.


ASUS EN8800GTX

Getestet und miteinander verglichen wurden ASUS EN8800GTX und EN8800GTS sowie GeForce 8800 GTX und GTS von Foxconn. Das letztgenannte Modell stellt dabei eine Besonderheit dar, denn es handelt sich um eine „Over-Clocking Version“ mit ab Werk höheren Taktraten als herkömmliche GeForce 8800 GTS Grafikkarten.


Foxconn GeForce 8800 GTX

Die Spezifikationen von GeForce 8800 GTS und GTX im Vergleich mit den bisherigen High-End Grafikkarten von nVidia und ATI sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte nVidia GeForce ATI Radeon
7900
GTX
7950
GX2
8800
GTS
8800
GTX
X1950
XTX
X1900
XT
Grafikchip G71 2x G71 G80 G80 R580+ R580
Transistoren 278 Mio. 2x 278 Mio. 681 Mio. 681 Mio. 384 Mio. 384 Mio.
Chiptakt 650 MHz 500 MHz 500 MHz 575 MHz 650 MHz 625 MHz
Shadertakt 650 MHz 500 MHz 1200 MHz 1350 MHz 650 MHz 625 MHz
Rendering Pipes 24 2x 24 20 24 16 16
(Pixel) Shader 24 2x 24 96 128 48 48
Vertex Shader 8 2x 8 8 8
Speichertakt 800 MHz 600 MHz 800 MHz 900 MHz 1000 MHz 725 MHz
RAM-Schnittstelle 256bit 2x 256bit 320bit 384bit 256bit 256bit
Speicher 512 MB 2x 512 MB 640 MB 768 MB 512 MB 256 MB
Shader Model 3.0 3.0 4.0 4.0 3.0 3.0
Dual-VGA SLI SLI SLI SLI CrossFire CrossFire
Preis ca. € 380 € 400 € 380 € 530 € 300 € 200

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.