GC: Multi-Core Support wächst

Immer mehr Spiele unterstützen Prozessoren mit mehreren Kernen

Prozessoren mit mehr als einem Kern, die seit über zwei Jahren erhältlich und mittlerweile auch sehr günstig zu bekommen sind, zeigen insbesondere bei mehreren gleichzeitig ablaufenen Anwendungen ihre Stärken. Spiele laufen dagegen meist als einzige (anspruchsvolle) Applikation auf einem Computer. Trotzdem profitieren auch Games von Dual- und Quad-Core CPUs und die Unterstützung wächst weiter.

Anzeige

Mit wachsender Verbreitung von Prozessoren mit mehr Kernen wächst auch die Bereitschaft von Spieleentwicklern, solche Plattformen zu unterstützen. Die sogenannte „Multi-Threaded“ Programmierung, bei der die einzelnen Codeteile so organisiert werden müssen, dass sie auch parallel abgearbeitet werden können, ist nicht einfach und lohnt sich nur, wenn die Spiele und damit auch die Anwender daraus einen Nutzen ziehen können. Mittlerweile kommen die Entwickler aber nicht darum herum, so dass kommende Spiele wie z.B. Half-Life 2 Episode 2, Unreal Tournament 3, Stranglehold und Crysis auf entsprechenden Prozessoren schneller laufen werden als auf gleichgetakteten Single-Core CPUs. Dies war auf der Games Convention von allen Seiten zu hören.
Ein Grund für diese Entwicklung sind aber auch die Spielkonsolen wie die Xbox 360 und die PlayStation 3. Deren Prozessoren besitzen ebenfalls mehrere Kerne und da kommen die Entwickler nicht umhin, darauf zu optimieren. Und wenn diese Konsolenspiele auf den PC portiert werden, sind sie bereits „multi-threaded“ programmiert…

Games Convention in Leipzig

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.