Firmware-Problem bei Seagate-HDs

Seagate verrät in Stellungnahme die betroffenen Modellnummern

Seagate gab in einer offiziellen Stellungnahme bekannt, dass die Modelle Barracuda 7200.11, DiamondMax 22, Barracuda ES.2 SATA und SV35, welche im Dezember ausgeliefert wurden, ein Firmware-Problem besitzen. Demnach werden Festplatten mit dem Problem nicht mehr am PC erkannt.

Anzeige
Um die eigenen Festplatte zu überprüfen, kann man im Windows-Gerätemanager die genaue Bezeichnung herausfinden. Zudem stellt Seagate das Tool „DriveDetect“ zum kostenlosen Download bereit, womit man die Firmware-Version auslesen kann.

Hier Seagates Liste der konkret betroffenen Modellnummern.

div align=“center“>

Mit Hilfe der Seriennummer kann man prüfen, ob die eigene Festplatte von dem Problem betroffen ist:
Prüfung der Seriennummer.

Betroffene Nutzer sollten sich direkt beim Seagate-Support unter Angabe von Modellnummer, Seriennummer und Firmware melden: „discsupport@seagate.com“

Betroffene Modellnummern

Quelle: Eigene

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.