Intel Larrabee erst 2011?

Gerücht: Grafikchip von Intel angeblich auf Sommer 2011 verschoben

Bisher ging man nach diversen Äußerungen seitens Intel davon aus, dass Intels neuentwickelter Multi-Core Grafikchip mit dem Codenamen ‚Larrabee‘ in der ersten Hälfte des nächsten Jahres erscheint. Jetzt geht ein Gerücht um, dass sich Larrabee um mehr als ein Jahr verspätet und erst im Sommer 2011 auf den Markt kommen wird. Ein Grund für die Verschiebung ist aber nicht bekannt.

Anzeige

Außerdem heißt es, dass Intels Larrabee ein enorm großer Chip ist bzw. wird. Wenn Larrabee mit einer Strukturbreite von 45 Nanometern gefertigt werden würde, soll der Chip 971 mm² messen, was 65 Prozent größer wäre als der ohnehin schon nicht kleine, aber noch in 55-nm-Technik hergestellte GT200 von Nvidia (GeForce GTX 200 Serie).
Durch die Verschiebung auf 2011 könnte Larrabee aber auch schon in 32-nm-Technik produziert werden, was die Chipgröße auf etwa 650 mm² reduzieren würde.
Großflächige Chips bedeuten weniger Chips pro Wafer, was die Produktion insgesamt teurer macht.
Angesichts der Verschiebung und der Meldung, dass Intels Larrabee im aktuellen Entwicklungsstadium leistungsmäßig auf dem Niveau einer GeForce GTX 285 liegt, sind die Aussichten für Intels Grafikkartenpläne momentan nicht rosig.

Intel Larrabee

Quelle: Guru3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.