Activision gibt die PS3 auf?

Entwicklung soll finanziell unprofitabel sein

Der Geschäftsführer des Spielepublishers Activision, Robert Kotick, äußerte in einem Interview eventuelle Pläne die Entwicklung für die Playstation 3 und die Playstation Portable einzustellen. Laut Kotick wären die Gewinne bei der Spiele-Entwicklung im Verhältnis zu den Kosten zu gering. Seine Lösung: Eine Preissenkung der Sony-Konsolen soll die Verkäufe ankurbeln und die Geräte auf diese Weise sowohl für Kunden als auch für Entwickler attraktiver machen.

Anzeige

Kotick äußerte sich skeptisch: „Ich werde besorgt wegen Sony: Die Playstation 3 verliert an Boden und sie machen es mir nicht leicht die Plattform zu unterstützen. Es ist teuer für die Konsole zu entwickeln und sowohl Wii als auch Xbox 360 verkaufen sich besser. Spiele bringen im Verhältnis zu den Entwicklungskosten auf Microsofts und Nintendos Plattformen mehr Gewinn als auf der Playstation.“

Koticks Beschwerde kommt nicht unerwartet, da Sony von seiner Playstation 3 bisher weniger Einheiten absetzen konnte als die Konkurrenten Microsoft und Nintendo. Die Architektur der PS3 soll außerdem eine wesentlich kompliziertere Entwicklungsumgebung bieten als etwa die Xbox 360. Als Folgerung müssen Entwickler mehr Geld und Zeit in die PS3-Entwicklung stecken, erzielen aber geringere Gewinne.

Kotick zieht sein Fazit: „Sie müssen den Preis senken, denn wenn sie es nicht tun, wird die Adoptionsrate sinken. Wenn wir realistisch sind, müssen wir vielleicht aufhören Sony zu unterstützen. Denken wir an 2010 und 2011 werden wir abwägen ob wir weiter für PS3 und PSP entwickeln können.“

Eine Preissenkung könnte für höhere Absätze sorgen und so mehr potentielle Kunden für Spiele schaffen. Davon würden nicht nur Publisher wie Activision profitieren, auch Sony selbst würde höhere Einnahmen aus Lizenzgebühren erzielen. Alternativ könnte Sony natürlich auch eben jene Gebühren senken, um seine Konsolen für Entwickler und Publisher attraktiver zu machen.

Kotick forderte bereits in der Vergangenheit mehrfach eine Preissenkung der PS3. Dieses Mal drohte er jedoch das erste Mal mit der Einstellung der Unterstützung seitens Activision.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.