Intel: Keine Atom Z in Netbooks

Das Unternehmen will Netbooks und MIDs voneinander trennen

Intel akzeptiert von Netbook-Herstellern keine Bestellungen für seine Atom-Z-Prozessoren mehr. Man erwartet, dass das Unternehmen bis Ende 2009 die Auslieferung der Atom Z für Netbooks gänzlich einstellen wird. Der Grund liegt darin, dass Intel Netbooks und andere mobile bzw. internetfähige Geräte stärker voneinander abgrenzen möchte. Die Atom-Z-Serie zeigt gegenüber der N-Reihe vor allem im Power-Management Vorteile und bieten bei ähnlichen Taktraten weniger Verlustleistung.

Anzeige

Intel möchte die Z-Serie wahrscheinlich CULV-Notebooks vorbehalten und im Netbook-Bereich ab 2010 seine Pineview-Prozessoren mit integrierter GPU an den Mann bringen. Dennoch wird Intel dieses Jahr noch alle Bestellungen von Acer, ASUS und MSI ausführen, so dass zumindest 2009 noch zahlreiche Netbooks mit Atom Z ausgestattet sein dürften.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.