Fermi: Alles in letzter Minute?

Namensänderung soll kurzfristig entschieden worden sein

Nvidias neue Namensgebung für die kommenden Fermi-Grafikkarten soll erst in letzter Minute beschlossen worden sein: Ursprünglich sollten die GeForce GTX 470 und 480 als GeForce GTX 360 und 380 eingeführt werden. Nvidia entschloss sich kurzerhand um, da durch Namensänderungen bereits ältere Modelle unter dem GeForce-300-Banner laufen und man Missverständnisse vermeiden wollte. Aus diesem Grund folgte der Sprung zur GeForce-400-Reihe. Offen bleibt allerdings, warum Nvidia keine GTX 460, sondern vorerst nur eine GTX 470 präsentiert.

Anzeige

GeForce GTX 460 und 480 würden in Tradition der GeForce GTX 260 und GTX 280 stehen. Warum Nvidia stattdessen die Zwischennummer 470 wählt, bleibt ein Geheimnis. Vielleicht deutet dies auf geringe Leistungsunterschiede hin?

Genaueres wissen nur Nvidia und seine Partner – die sollen bereits mit Fermi-Grafikkarten versorgt sein. Auf der CeBIT im März gibt es sicherlich mehr zu erfahren.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.