Festplatten mit größeren Sektoren

Umstellung auf "4k Advanced Format"

Western Digital brachte als erstes mit seiner „EARS“-Festplattenreihe das „4k Advanced Format“ ins Spiel und erhöhte die Sektorengröße. Jetzt ziehen auch Seagate und Co. nach: Ab 2011 sollen alle neuen Festplatten mit SATA-Anschluss das 4k Advanced Format nutzen. Damit steigt die Sektorengröße von 512 Byte auf 4 KByte. Durch die größeren Sektoren soll die Effizienz steigen und Speicherplatz eingespart werden. Einziger Nachteil: Mit älteren Betriebssystemen gibt es Kompatibilitätsprobleme.

Anzeige

Die großen Hersteller wollen allerdings einen Kompatibilitätsmodus integrieren, der 512-Byte-Sektoren emuliert – mit entsprechenden Leistungseinbußen. Man darf gespannt sein, wie sich der Sprung von 512 Byte auf 4 KByte als Standardgröße für Festplattensektoren in der Praxis auswirkt.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.