Apple plant „iTunes Live“

Rechte für noch unbekannten Service gesichert

Apple hat sich die Marke „iTunes Live“ schützen lassen. Worum genau es sich bei diesem Angebot handeln soll, ist noch unklar. Obwohl die Namensnähe zu Xbox Live auf den ersten Blick ein digitales Kontrollzentrum für Spiele nahelegen könnte, ist die Erklärung laut dem Patent einfacher: Apple möchte unter iTunes Live ein neues iTunes-Segment eröffnen, das sich auf Audio- und Videodateien beziehen soll. Auch die Auftritte bekannter Künstler in Apples-Geschäften könnten in Zukunft unter diesem Banner laufen.

Anzeige

Inwiefern neben zuvor aufgenommenen Live-Auftritten auch direkt Streams von Konzerten zum zukünftigen Angebot zählen sollen, ist aktuell noch unklar. Offenbar ist Apple jedenfalls daran interessiert seinen iTunes-Vertrieb weiter auszubauen.


Quelle: TechCrunch

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.