Acer Aspire easyStore H341 - Seite 4

Heim-Server auf Basis von Intel Atom CPU und mit Windows Home Server

Anzeige

Installation & Einrichtung

Für die Installation des Acer Aspire easyStore H341 wird ein anderer PC benötigt, auf dem die Client-Software installiert wird. Die Software umfasst als Hauptbestandteil die Windows-Konsole, um den Server später fernwarten zu können. Außerdem installiert werden kann die LightsOut-Software, dazu aber später mehr.
Bei der ersten Installation der Software wird der Server eingerichtet. Der Vorgang erfolgt sogut wie automatisch und es dauert ca. 20 Minuten, bis der Nutzer das erste Mal Zugriff auf den Server über die Konsole erhält. Während der Einrichtung müssen lediglich Kleinigkeiten wie das Administrator-Passwort oder der gewünschte Name des Servers angegeben werden.
Nach der Einrichtung des Servers sollten erstmal die Windows-Updates heruntergeladen und installiert werden. Dies dauerte bei unserem Test etwas mehr als eine Dreiviertelstunde mit einer 16.000 Kbit-Leitung. Danach benötigt McAfee noch eine Aktivierung. Dazu ist ein Benutzerkonto nötigt, welches direkt erstellt werden kann.



Zwei der wenigen Schritte während der Installation

Bei jeder weiteren Installation der Software auf einem Client wird nur noch die Windows Home Server Konsole installiert, wenn der fertig eingerichtete Server im Netzwerk gefunden wurde. Praktisch ist auch, dass zusammen mit der Installation der Software auch eine Verknüpfung zu den standardmäßig freigegebenen Ordnern auf dem Servern auf dem eigenen Desktop angelegt wird. So sollten also auch unerfahrere Nutzer keine Probleme bei der Einrichtung haben. Zu beachten ist auch, dass während der Installation das Administrationskennwort des Servers angegeben werden muss. So können sich nicht einfach fremde Benutzer Zugang zum Server verschaffen.
Auf der Installations-CD ist noch die Client-Software für das AddIn LightsOut enthalten. Es sorgt dafür, dass der Server eingeschaltet wird, sobald ein mit dieser Software ausgestatteter PC startet. Dies ist sehr praktisch, um unnötige Laufzeiten des Servers zu vermeiden.
Alles in allem wird der Nutzer sehr gut durch die einfache Installation geleitet. So sollten auch unerfahrere Anwender die Einrichtung ohne größere Probleme schaffen.

Eike Sagawe

Test-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.