ASUS NAS-M25

Kompakter Server mit zwei 3,5 Zoll Schächten und ARM-Prozessor

ASUS hat die Tage mit dem NAS-M25 eine NAS-Lösung für Heim- und kleine Büronetzwerke vorgestellt. Das M25 besitzt zwei 3,5 Zoll Schächte für Festplatten und kann so bis zu 6 TByte Speicherplatz für das heimische Netzwerk bieten. Dort können dann die Musik-, Video- und Bildersammlung abgelegt und von jedem Rechner im Netzwerk gestreamt werden. Darüber hinaus können Dateien per BitTorrent, FTP und HTTP geladen werden, ohne dass ein Computer eingeschaltet bleiben muss.

Anzeige

Die Ausmaße des 970 Gramm schweren NAS-M25 betragen 211 x 129 x 120 Millimeter. Im Inneren arbeitet ein Marvell ARM Prozessor mit 1,2 GHz, der von 512 MByte DDR2-RAM und 128 MByte Flashspeicher flankiert wird. Die beiden 3,5 Zoll Schächte besitzen SATA 3 Gb/s Anschlüsse und können jeweils Festplatten mit bis zu 3 TByte Speicherkapazität (Firmware 1.0.1.0 vorausgesetzt) aufnehmen und so auf insgesamt 6 TByte Speicherkapazität kommen. An Anschlussmöglichkeiten bietet das NAS-M25 einen Gigabit Ethernet Anschluss sowie drei USB 2.0 Ports für externe Laufwerke, Drucker, etc.

Angeschlossene USB-Drucker können im lokalen Netzwerk für mehrere Rechner freigegeben werden. Über den integrierten FTP- und Webserver hat man auch von Unterwegs Zugriff auf seine Daten. Der Zugriff auf Daten kann durch die Windows Active Directory Unterstützung einfach verwaltet werden. Über die integrierten DLNA- und iTunes-Server können Videos, Musik und Bilder ganz einfach an PCs, Notebooks, Tablet-PCs und Spielekonsolen gestreamt werden. Fotos und Videos von Digitalkameras können ganz einfach per Klick auf dem NAS-M25 gesichert werden und stehen dann direkt im Netzwerk zur Verfügung.

Das NAS-M25 bietet eine Vielzahl an Datensicherungsfunktionen und ist durch die RAID1-Fähigkeit vor dem Ausfall einer Festplatte geschützt. Durch FarStone DriveClone können automatisch Backups der verbundenen Clients erstellt werden, die sich über die Schnappschussfunktion alle 10 Sekunden aktualisieren lassen. Sollte das Betriebssystem mal nicht mehr starten, so lassen sich die gesicherten Systemabbilder auch über einen USB-Bootstick zurückspielen. Systemabbilder können auch mit VMware als virtuelle Maschine ausgeführt werden. Mit FarStone Virtual Drive Network können alle Clients auf Abbilder von CDs/DVDs zugreifen, so dass ein Austauschen von physikalischen Datenträgern entfällt.

Das ASUS NAS-M25 ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 212,90 Euro in Deutschland und Österreich verfügbar. Erste deutsche Händler listen das NAS bereits ab etwa 192 Euro lieferbar.

ASUS NAS-M25
ASUS NAS-M25 - geöffnet
ASUS NAS-M25 - geöffnet
Front
Rückseite
Spezifikationen - 1/2
Spezifikationen - 2/2

Quelle: Pressemitteilung

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.