Bulldozers Energiespar-Funktionen

Senken Energieverbrauch im Idle um bis zu 95% und erlauben 33% mehr Kerne

Wie schon mal angedeutet, bietet AMDs neue Bulldozer-Architektur der kommenden FX-Prozessoren neue Energiespar-Funktionen. AMDs John Fruehe, Director of Product Marketing for Server, Embedded and FireStream products at AMD, geht in seinem jüngsten Blog-Eintrag mit dem Titel Stop the Clocks noch mal etwas näher auf die neuen Energiesparmechanismen der Bulldozer-Architektur ein.

Anzeige

So konnten AMDs Ingenieure bei Bulldozer neue Wege gehen, da die Architektur ein neues Design und kein Derivat älterer Prozessorkerne darstellt. AMDs FX-Prozessoren werden, im Gegensatz zur aktuellen Prozessorarchitektur (Phenom II und Athlon II), in der Lage sein ganze Module (bestehend aus zwei Kernen) von der Energiezufuhr abzuschneiden, wenn sich beide Prozessorkerne für einen bestimmten Zeitraum im Leerlauf befinden. Diese Energiespartechnik hat Intel schon mit seiner Nehalem-Prozessorarchitektur eingeführt und wird als Power Gating bezeichnet.

Darüber hinaus verfügen die FX-Prozessoren noch über ein verbessertes Clock Gating. Dieses deaktiviert einzelne, sich im Leerlauf befindliche Bereiche innerhalb eines Moduls.

AMDs Ingenieur schätzen, dass auf diese Weise der Energieverbrauch im Idle-Zustand um bis zu 95 Prozent im Vergleich zur aktuellen Prozessorgeneration gesenkt werden kann. Dies soll es AMD ermöglichen bis zu 33 Prozent mehr CPU-Kerne in eine TDP-Klasse zu integrieren.

Quelle: AMD Blog

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.