Lian Li PC-V600F

Schlichter und kompakter Mini-Tower aus Aluminium mit USB 3.0

Der taiwanische Hersteller Lian Li, der für seine Aluminium-Gehäuse bekannt ist, hat heute das neueste Modell seiner V-Serie vorgestellt. Bei dem PC-V600F handelt es sich um einen schlichten und kompakten Mini-Tower, der in den Farben Silber, Rot und Schwarz verfügbar sein wird, wobei Letztere in zwei Varianten erhältlich sein wird, wovon eine nur außen und die andere komplett in Schwarz gehalten ist. Im Lieferumfang enthalten sind drei Lüfter, von denen zwei mit LEDs ausgestattet sind. Auch ein I/O-Panel mit USB 3.0 Ports gehört mit zur Ausstattung.

Anzeige

Das nur 5 Kilogramm schwere PC-V600F fällt mit seinen 190 x 390 x 470 Millimetern (Breite x Höhe x Tiefe) relativ klein aus und kann Micro-ATX sowie Mini-ITX Mainboards aufnehmen. Es besitzt zwei Hot-Swap-Festplattenkäfige die dank Daumenschrauben eine werkzeuglose Installation der bis zu fünf 3,5 Zoll sowie zwei 2,5 Zoll Festplatten ermöglichen. Für 5,25 Zoll Laufwerke stehen zwei Schächte bereit. Einer der beiden Festplattenkäfige kann schnell und einfach entnommen werden, um Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 370 Millimeter im Gehäuse einzubauen. Insgesamt bietet das Gehäuse vier Slots für Erweiterungskarten. Das Netzteil wird am Boden des Gehäuses im entkoppelten Zustand montiert. Im vorderen Bereich des Deckels befindet sich ein I/O-Panel mit zwei USB 3.0 Ports, einem eSATA-Anschluss sowie Audiobuchsen.

Die beiden 120 Millimeter großen LED-Lüfter befinden sich hinter dem Rostflächen-Frontpanel und saugen frische Luft ins Gehäuse, während der dritte 120 Millimeter Lüfter im Deckel des Gehäuses die warme Luft wieder aus dem Gehäuse herausbefördert. Unterhalb des Netzteils befindet sich eine Lüftungsöffnung, die das Netzteil mit frischer Luft versorgt und durch einen waschbaren Filter vor Staub geschützt ist. Zudem besitzen die Slotbleche der Erweiterungsslots ebenfalls Lüftungsschlitze.

Das Lian Li PC-V600F soll bereits seit Ende Juni im US-Einzelhandel sein und dort für etwa 225 US-Dollar angeboten werden. Erste deutsche Händler listen die verschiedenen Farbvarianten des Gehäuses bereits ab Preisen zwischen 190 und 220 Euro. Allerdings ist es bislang noch nicht lieferbar.







Quelle: E-Mail

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.