Tablet-Verkaufszahlen enttäuschen

Fallen im 1. Quartal 2011 niedriger aus als erwartet

Laut Analysten der International Data Corp. (IDC) enttäuschen die Tablet-Verkaufszahlen im ersten Quartal 2011: Die Anzahl der verkauften Einheiten sank im ersten Quartal 2011 gegenüber dem 4. Quartal 2010 um 28 % auf 7,2 Millionen international verkaufte Einheiten. Dennoch erwartet man insgesamt für 2011 rund 53,5 Millionen verkaufte Tablets auf dem globalen Markt. Auch E-Book-Reader konnten sich im ersten Quartal 2011 weniger gut behaupten: Die ausgelieferten Einheiten fielen auf 3,3 Millionen.

Anzeige

Im Tablet-Segment dominiert Apple weiterhin mit iPad bzw. iPad 2, bestätigt die IDC. Doch selbst Apple hatte im ersten Quartal 2011 mit niedrigeren Verkaufszahlen als erwartet zu kämpfen. Anbieter wie Motorla und Samsung erzielten mit ihren Tablets teilweise nur bescheidene Erfolge, da die 3G- und 4G-Vertragskombinationen der Mobilfunkanbieter viele potentielle Käufer abschreckten.

Dennoch soll 2011 ein Tablet-Jahr werden: „Wegen abflauenden Kundeninteresses, schlechter wirtschaftlicher Ausgangslage und Problemen in den Zuliefererketten fielen die Tablet-Verkaufszahlen im ersten Quartal 2011 geringer aus als erwartet. In der zweiten Jahreshälfte 2011 sollen aber viele interessante Produkte auf den Markt kommen, so dass wir daran glauben, dass im Gesamtjahr etwa 53 Millionen Einheiten verkauft werden. Langfristig gehen wir von einem Wachstum aus“, erklärt Jennifer Song, Analystin bei der IDC.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.