4 Top-Flow-Kühler im Vergleich - Seite 3

be quiet! vs. Enermax vs. Cooler Master

Anzeige

be quiet! Shadow Rock TopFlow

be quiet! liefert den Shadow Rock TopFlow SR1 in einer schwarzen Schachtel aus. In dieser befindet sich – geschützt durch Schaumstoff – der Kühlkörper und in einer kleinen Schachtel der Lieferumfang.


Verpackung

Er umfasst:

  • Kühler mit vorinstalliertem Lüfter
  • Montagematerial für Intel-Sockel LGA 775/ 1155/ 1556/ 1366 / 2011
  • Montagematerial für AMD-Sockel AM2/ AM2+ / AM3 / AM3+
  • Wärmeleitpaste
  • Einbauanleitung

Lieferumfang

Die Verarbeitungsqualität ist beim Shadow Rock TopFlow sehr gut, lediglich die Heatpipe-Enden hätte man schöner abschließen können. Dies hat allerdings keine Auswirkungen auf die Kühlleistung. Sowohl die Heatpipes als auch die Bodenplatte wurden vernickelt.


be quiet! Shadow Rock TopFlow

Technische Daten
be quiet! Shadow Rock TopFlow
Abmessungen mit Lüfter ( L x B x H ) 171 x 136 x 126 mm
Gewicht 654 g
Material Kupfer und Aluminium, vernickelt
Lüftergröße 120, 135, 140 mm

Be quiet! nutzt für die Kontaktfläche mit der CPU ebenfalls eine massive Bodenplatte. Durch vier 8-mm-Heatpipes wird die entstandene Abwärme an die Aluminiumlamellen abgeben.


be quiet! Shadow Rock TopFlow I

Für den richtig Durchsatz sorgt ein 135 mm großer Shadow Wing PWM-Lüfter. Dieser wird durch zwei Halteklammern am Kühler fixiert. Er hat laut Hersteller eine maximale Drehzahl von 1500 Upm und wird dabei bis zu 23,5 dB(A) laut.


Die Montage

Die Montage geschieht mit den für den jeweiligen Sockel beiliegenden Montagebügeln. Dies dauert ca. 10-20 Minuten, dann sitzt der Kühler bombenfest.
Die Montage ist im ersten Moment leicht fummelig, da gleichzeitig geschraubt und der Kühler gehalten werden muss.
Das Mainboard muss hierzu entweder ausgebaut werden oder es wird die Backplateaussparung der meisten aktuellen Gehäuse verwendet.
Sehr positiv ist beim be quiet! Shadow Rock TopFlow anzumerken, dass selbst hohe RAM-Module wie die Corsair Vengeance problemlos unter den Kühler passen. Es ist sogar noch Platz für etwas höhere RAM-Kühler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.