EpicGear MeduZa Gaming-Maus & Hybrid Pad - Seite 6

Spieler-Maus mit Dual-Sensor & passendes Stoffpad

Anzeige

Fazit

Zwei Sensoren in einer Maus – das ist eine interessante Innovation, die in der Praxis durchaus Vorteile bietet. Je nach Spiel und Bedarf lässt sich bei der EpicGear MeduZa zwischen den beiden Welten umschalten bzw. gar die Kombination aus beiden wählen. Beide Sensoren arbeiten in der Praxis sehr zuverlässig und äußerst präzise. Die Kombination beider Sensoren klingt zunächst sehr interessant, führt aber nicht zu einem gänzlich neuen Spielgefühl oder einem überdurchschnittlichen Präzisionsschub. Damit ist die EpicGear MeduZa zwar eine erstklassige Spielermaus, hebt sich aber nicht maßgeblich von vergleichbaren High-End-Mäusen ab.
Die Verarbeitung ist durchgehend hochwertig, allerdings sind die beiden Haupttasten etwas klapprig und das Mausrad ist beim Scrollen etwas laut und zudem eher langsam. Sehr positiv fällt insgesamt die angenehme Ergonomie auf, wodurch man auch längere Spieleeinsätze komfortabel übersteht.
Die restliche Ausstattung (Sondertasten, programmierbare Profile und Makros) ist der einer Spielermaus zum Preis von rund 55 Euro angemessen, bietet aber insgesamt keine Neuerungen. Insgesamt zeigt sich die EpicGear MeduZa damit als solide Spieler-Maus mit einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis.


EpicGear MeduZa und Hybrid Stoffpad

Mit dem Hybrid Mauspad liefert EpicGear ein perfekt auf die Maus abgestimmtes Stoffpad mit herausragenden Gleiteigenschaften. Letztere verdankt das Pad der überdurchschnittlich glatten Oberfläche. Preislich ist das in drei Größen für rund 11 bis 16 Euro erhältliche Pad ebenfalls eine attraktive Alternative zu ansonsten häufig deutlich teureren Mauspads.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.