Kinect mit neuer Gesichtserkennung

Kann die Gesichter der Anwender nun verfolgen

Microsoft spendiert seinem Bewegungssensor Kinect neue Funktionen: Das Kamerasystem kann jetzt auch Gesichtsausdrücke erkennen und die Antlitze von Anwendern gezielt mit seinem Sensor verfolgen. Zudem kann Kinect jetzt 10 individuelle Punkte in der oberen Körperhälfte von Nutzern mit der Kamera erkennen und fortlaufend überwachen. Kinect erkennt nun außerdem, wenn Spieler sich z. B. aufs Sofa setzen. Die neuen Funktionen sind bereits in einem SDK für Entwickler enthalten und sollen bald auch der breiten Masse zur Verfügung stehen.

Anzeige

Microsoft hatte die neuen Funktionen bereits seit längerem angekündigt und ergänzt Kinect für Xbox 360 damit kurz vor der offiziellen Veröffentlichung für Windows. Für die Zukunft sind weitere Funktionen geplant, beispielsweise will Microsoft Kinect auch für bestimmte 3D-Audio-Effekte verwenden.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.