Tablet-Preise fallen

Durchschnittspreis in den USA liegt bei 386 US-Dollar

Laut IMS Research ist der Durchschnittspreis für Tablets in Nordamerika im ersten Quartal 2012 im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 21 % gefallen. In den USA kostet ein Tablet jetzt durchschnittlich 386 US-Dollar. Unter anderem ist dies auch Apples Veröffentlichung des iPad 3 geschuldet, denn der Hersteller bietet parallel das iPad 2 zum vergünstigten Preis von 399 US-Dollar als Einstiegsmodell an. Dies hat den Markt insgesamt unter Druck gesetzt. Gleichzeitig sind laut den Analysten der IMS die Preise für Einstiegstablets unter 200 US-Dollar gefallen.

Anzeige

Gerry Xu, Analyst bei der IMS, erklärt, dass sich Tablets sowohl in ihrem Design als auch in ihrem Innenleben größtenteils nur marginal voneinander unterschieden. Gerade deswegen sei der Preis für die Kunden häufig das für den Kauf ausschlaggebende Merkmal.

2012 wird Amazon einen Nachfolger für sein beliebtes Kindle Fire veröffentlichen. Da der Online-Händler seinen App Store im Sommer auch in Europa an den Start bringt, könnte das nächste Amazon-Tablet dieses Mal auch hierzulande auf den Markt kommen. Das erste Kindle Fire blieb den USA vorbehalten. Sollte Amazon sein neues Tablet in Deutschland auf den Markt bringen, könnte die Veröffentlichung auch hierzulande einen Preisdruck ausüben.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.