ASUS Maximus V Extreme

Top-Mainboard mit Intel Z77 Chipsatz und vielen Features

Anzeige

Einleitung

Leistung bieten moderne Mainboards nahezu ohne Ausnahme und in jeder Preiskategorie. Nur selten muss für einen normalen PC tief in die Tasche gegriffen werden, um ein vernünftiges Mainboard zu besitzen. Und doch reizt es oftmals unvernünftig zu sein, um mehr zu haben, mehr zu können. Und genau hier setzt ASUS mit dem Maximus V Extreme an. Ab 330 Euro kann man sich dieses Vergnügen kaufen, mehr als so mancher Nutzer für einen kompletten Rechner ausgibt.


ASUS Maximus V Extreme

Doch die Höhe der Rechnung relativiert sich für den Enthusiasten, wenn er den Karton öffnet. Viele nette Beigaben wecken den Entdeckergeist und verlangen nach einem Test. Wie solch ein Test ablaufen könnte und was sich in der großen Verpackung befindet, lest ihr auf den nächsten Seiten.

Testsystem

  • CPU: Intel Core i5-2500K ohne Turbo Mode
  • RAM: 2x 2 GByte Mushkin DDR3 @1333-8-8-8-24
  • Netzteil: Silverstone Decathlon 700W
  • Grafikkarte: XFX GeForce GTX 280 (Treiberversion 180.48)
  • HDD: WD6401AALS – 640 GByte
  • Betriebssystem: Windows 7 64bit

Als Vergleich dienen die Benchmarks von folgenden Mainboards:

Hersteller Modell Chipsatz
ASUS Maximus IV Extreme P67
P8P67 Deluxe P67
P8Z68-V Pro Z68
Sabertooth P67 P67
P8H67-M EVO H67
P8H67-I Deluxe H67
P8Z77-V Deluxe Z77
P8Z77-I Deluxe Z77
P8H77-M Pro H77
Gigabyte P67A-UD5 P67
Z68X-UD7-B3 Z68
Z68X-UD5-B3 Z68
Z77X-UD5H WiFi Z77
Intel DP67BG P67
DH67BL H67
DZ77GA-70K Z77
MSI Z77A-GD55 Z77
H77MA-G43 H77
Sapphire Pure Black P67 Hydra P67
Pure Platinum H67 H67
Pure Platinum Z68 Z68
Zotac H67-ITX WiFi H67
Z68-ITX WiFi Z68

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.