Seattler Bar verbietet Google Glass

Tragen der Brille in der Kneipe ist bereits jetzt untersagt

Eine Bar in Seattle hat die Verwendung der kommenden Augmented-Reality-Brille Google Glass bereits präventiv innerhalb ihrer Räumlichkeiten untersagt. Die betroffene Bar namens 5 Point erklärt ironisch: „5 Point ist die erste Bar in Seattle, die bereits vor Erscheinen die Verwendung von Google Glass untersagt. Und wir ermutigen dazu jedem, der das trotzdem macht, einen Arschtritt zu verpassen.“ Der Besitzer des 5 Point, Dave Meinert, argumentiert seine Bar sei ein Ort, an dem viele Kunden einfach nicht geheim gefilmt werden wollen.

Anzeige

Gleichzeitig gibt Meinert zu, dass das Verbot gleichzeitig ein kleiner Gag sei, um Aufmerksamkeit zu erregen. Doch es gehe auch darum, dass eine Bar wie 5 Point ein Ort sei, an dem sich Menschen entspannen, Spaß haben und eventuell auch mal daneben benehmen. In diesem Sinne sollte man nicht per Google Glass dokumentieren, was sich im Inneren der Kneipe abspiele.

Einige Kunden werfen Meinert und der Seattler Bar 5 Point aber Inkonsequenz vor: Denn schließlich nutzt die Bar im Inneren eigene Sicherheitskameras. Mitarbeiter von 5 Point argumentieren allerdings, dass die Kameras der Sicherheit der Angestellten und Kunden dienen und eine Notwendigkeit darstellen. Google Glass dagegen sei reines Freizeitvergnügen und nicht jeder wolle sich eben von Wildfremden unbemerkt Filmen oder Fotografieren lassen.

Quelle: GeekWire

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.