Günstige Haswell-Ultrabooks?

Angeblich Modelle ab 599 US-Dollar

Intel hat im Rahmen der Intel Solutions Summit (ISS) 2013 neue Ultrabooks für 599 US-Dollar versprochen. Die kompakten Notebooks mit dennoch viel Leistung sollen die kommenden Haswell-Prozessoren des Unternehmens nutzen. Kirk Skaugen, Senior-Vizepräsident und General-Manager der Intel PC Client Group, verspricht nicht nur sinkende Preise, sondern auch mehr Features für Ultrabooks. Dazu sollen schnellere SSDs, Touchscreens als Standard, hochauflösende Displays, Gesichts- und Spracherkennung sowie längere Akkulaufzeiten zählen.

Anzeige

Laut Skaugen habe man Haswell speziell für Ultrabooks entworfen und werde damit eine völlig neue Generation der schlanken Notebooks einläuten. Zeitgleich erklärten verschiedene Intel-Manager übrigens, dass es bei dem Preisverfall nicht um „billig“ gehe, sondern darum den Kundenwünschen entgegen zu kommen.

Dies scheint für Intel die richtige Richtung zu sein: So schnitten Ultrabooks in Tests meist durchaus gut ab, das Gros der Kunden wurde allerdings durch hohe Verkaufspreise abgeschreckt.

Quelle: CRN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.