Cooltek Coolcube Maxi - Seite 4

Micro-ATX-Gehäuse aus Aluminium für ca. 70 Euro

Anzeige

Einbau

Das Mainboard konnte im Cooltek Coolcube Maxi problemlos auf den vormontierten Abstandhaltern installiert werden, allerdings waren nur fünf Abstandhalter vormontiert und es wurden auch keine weiteren beigelegt. Der CPU-Kühler darf bis zu 120 mm hoch sein, befindet sich dann aber auch direkt unter dem Netzteil. Grafikkarten dürfen maximal 260 mm lang sein. Unsere üblichweise verbaute HD 5830 konnte so ebenfalls installiert werden, auch wenn der Einbau etwas fummiliger war.


Mainboard und Grafikkarte

Festplatten lassen sich wie erwähnt zwischen den Gummierungen des Käfigs platzieren und die gesamte Halterung wieder im Gehäuse verschrauben.


Verschraubaute Festplatten im Käfig

Käfig im Gehäuse

Eine weitere 3,5″-Festplatte oder auch eine SSD kann auf dem Boden des Gehäuses plaziert werden. Entkoppelt werden diese ebenfalls leicht. Es sollte aber beachtet werden, dass bei einer Installation auf dem Boden zwingend die Standfüße verwendet werden müssen und das Gehäuse entsprechend an Höhe gewinnt.


Verschraubte SSD

SSD auf dem Gehäuseboden

Der Netzteileinbau war einfacher als bei der Vorgängerversion, da mehr Platz zur Verfügung steht. Das Verlegen der Kabel ist aber auch beim Coolcube Maxi alles andere als einfach, so dass Anwender die Hardware nicht zu oft wechseln sollten, da für fast alle Austauschaktionen das Netzteil wieder entfernt werden muss.


Komplettansicht

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.