Hintergrund des Xbox One Controllers

Finales Modell setzte sich unter 200 Prototypen durch

Laut Microsoft hat man für die Xbox One enorm an einem verbesserten Design des Controllers gearbeitet: 200 Prototypen hat der Entwickler aus Redmond entwickelt und 20 eigene Studien durchgeführt, um sich schließlich zum finalen Design vorzuarbeiten. Im Ergebnis verspricht Microsoft mehr Präzision, speziell bei den Schultertasten und schnellere Eingabeverarbeitung. So habe man die Kontaktwege beim Steuerkreuz verkürzt. Außerdem verbaut Microsoft zusätzliche Vibrationsmotoren in den Schultertasten, um den Effekt noch zu verbessern.

Anzeige

Laut Microsoft habe man zudem den Datenaustausch zwischen Controller und Konsole optimiert: Das Ergebnis ist verbesserte Audioqualität bei Sprach-Chats. Weiterhin hat Microsoft die Haupt-Buttons ein Stück nach unten versetzt und näher beieinander angeordnet. Das soll für noch mehr Ergonomie sorgen.

Es ist zu vermuten, dass der Controller der Xbox One auch wieder unter Windows an PCs nutzbar sein wird. So hat sich der Controller der Xbox 360 auch bei PC-Gamern zu einem äußerst beliebten Zubehör entwickelt, das von den meisten Spielen unterstützt wird.



Quelle: Xbox.com

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.