BlackBerry offenbart miserables Quartal

1 Milliarde US-Dollar operative Verluste

BlackBerry hat seine vorläufigen Ergebnisse für das Quartal bekannt gegeben, das am 31. August 2013 zuende gegangen ist. Der kanadische Hersteller musste operative Verluste in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar hinnehmen und hat bestätigt, dass die Entlassungen von rund 4500 Mitarbeitern anstehen. Als Ursachen für die schlechten Ergebnisse, nennt der Hersteller die mauen Verkaufszahlen der Smartphones mit dem Betriebssystem BlackBerry OS 10. Man rechnet für das zweite Quartal im finalen Ergebnis mit Einnahmen von rund 1,6 Milliarden US-Dollar

Anzeige

Als Nettoverluste rechnet BlackBerry derzeit mit rund 250 bis 265 Millionen US-Dollar. Der Hersteller hat angekündigt statt sechs Smartphones pro Jahr nur noch vier anzubieten und sich noch stärker auf Geschäftskunden zu fokussieren. Zudem wägt ein spezielles Komitee derzeit die Zukunftsoptionen BlackBerrys ab. Die Gerüchteküche munkelt weiterhin, dass im November ein Verkauf des Herstellers aus Kanada anstehen soll.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.