MediaTek plant SoCs mit 64-bit

ARM-Prozessoren mit 64-bit-Unterstützung für mobile Endgeräte

Johan Lodenius, Leiter des Marketings für den Hersteller MediaTek, hat bestätigt, dass ein Arbeitgeber Chips für Smartphones und Tablets mit 64-bit-Unterstützung plant. Lodenius will zudem Verschiebungen im Smartphone-Segment beobachtet haben: „Wir glauben, dass der Low-End-Bereich sich quasi stärker nach oben öffnet, während das High-End-Segment sich immer geringfügiger von der Mittelklasse abhebt – dafür gibt es viele Gründe. Deswegen entwickelt sich quasi ein für Kunden besonders attraktive Zone mit erstklassigen Produkten zu sehr guten Preisen.“

Anzeige

Genau an dieser Stelle positioniert Lodenius natürlich seinen Arbeitgeber MediaTek. Bald wird der Hersteller seine ersten SoCs mit integriertem LTE auf den Markt bringen. Primär wolle man damit Qualcomm Konkurrenz machen, deren Dominanz sich aktuell negativ auf das Preisgefüge auswirke.

Im Bezug auf 64-bit ergänzt der MediaTek-Manager noch, dass man sich durch die neue Technik an vorderster Front positionieren wolle. Erste SoCs aus dem Hause MediaTek mit 64-bit erscheinen vermutlich Anfang 2014.

Quelle: PCWorld

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.