Crucial m500 SSD - Seite 5

Relativ günstige 480-GByte-SSD mit Marvell-Controller

Anzeige

AS SSD Benchmark

Der AS SSD Benchmark wurde speziell für den Test von SSDs entwickelt. Das Programm enthält vier synthetische sowie drei Praxis-Tests. Neben der sequentiellen Lese- und Schreibgeschwindigkeit wird im 4K-Test die Performance bei zufällig ausgewählten 4K-Blöcken ermittelt. Im 4K-64-Thrd-Test wird dies wiederholt, jedoch mit 64 gleichzeitigen Anfragen. In diesen drei Tests beträgt die Größe der Testdatei 1 GByte. Zuletzt wird noch die Zugriffszeit der SSD ermittelt. Der Lesezugriff erfolgt über die gesamte Kapazität der SSD (Fullstroke). Im Schreibzugriffstest wird wieder mit einer 1 GByte großen Testdatei gearbeitet. Alle synthetischen Tests werden ohne Nutzung des Betriebssystem-Caches durchgeführt.
Die drei Praxistests zeigen die Leistung bei gleichzeitigen Lese- und Schreiboperationen. Da die Ordner mit dem copy-Befehl des Betriebssystems kopiert werden, bleibt der Cache für diese Tests eingeschaltet. Folgende Testordner werden erzeugt: ISO (zwei große Dateien), Programme (viele kleine Dateien) und Games (kleine und große Dateien).
Neu ist der Kompressions-Benchmark. Er zeigt die Leistung der SSD in Abhängigkeit von der Komprimierbarkeit der Daten auf. Dieser Test ist vor allem bei SandForce-Controllern interessant.
Im Gegensatz zu CrystalDiskMark zeigt der AS SSD Benchmark Durchschnittswerte an und liegt dadurch näher an der Realität.

AS SSD Benchmark

Intel Core i5-4670K, ASUS H87-Pro, 8 GB DDR3-1600, GTX 660 Ti, Win 8.1 Pro x64

seq. Lesen

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
500.09
497.76
488.34
330.63
seq. Schreiben

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
460.86
424.36
267.30
138.49

Beim sequentiellen Lesen kommt die Crucial m500 auf rund 498 MByte/s und ist damit ein bisschen flotter als der Vorgänger in Form der m4. Beim Schreiben erreicht sie 425 MByte/s und ist damit deutlich schneller.

AS SSD Benchmark

Intel Core i5-4670K, ASUS H87-Pro, 8 GB DDR3-1600, GTX 660 Ti, Win 8.1 Pro x64

4K
Lesen

(MB/s)

Crucial m500 480 GB
Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial c300 128 GB
Crucial m4 256 GB
25.43
25.05
24.37
17.53
4K
Schreiben

(MB/s)

Crucial m500 480 GB
Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
117.27
105.98
97.26
89.22
4K-64Thrd
Lesen

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial c300 128 GB
Crucial m4 256 GB
373.67
331.14
221.85
115.22
4K-64Thrd
Schreiben

(MB/s)

Crucial m500 480 GB
Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
280.45
274.81
190.3
99.95

Bei zufälligen Operationen mit 4K-Dateien muss sich die m500 nicht verstecken und arbeitet sogar teilweise flotter wie die sehr schnelle Samsung SSD 840 Pro.

AS SSD Benchmark

Intel Core i5-4670K, ASUS H87-Pro, 8 GB DDR3-1600, GTX 660 Ti, Win 8.1 Pro x64

Zugriffszeit
Lesen

(ms)

Crucial m500 480 GB
Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
0.037
0.061
0.065
0.159
Zugriffszeit
Schreiben

(ms)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
0.030
0.057
0.512
0.778

Die Zugriffszeiten der Crucial m500 sind sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben sehr gut.

AS SSD Kopier-Benchmark

Intel Core i5-4670K, ASUS H87-Pro, 8 GB DDR3-1600, GTX 660 Ti, Win 8.1 Pro x64

ISO

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
301.76
259.09
200.83
129.16
Programm

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
239.28
215.21
131.36
100.60
Spiel

(MB/s)

Samsung SSD 840 Pro 256 GB
Crucial m500 480 GB
Crucial m4 256 GB
Crucial c300 128 GB
266.72
245.14
183.69
129.92

Bei allen drei Kopiertests landet die m500 hinter der 840 Pro auf Platz zwei. Die m4 SSD wird in jedem Test deutlich überholt.


AS SSD Kompression-Benchmark

Der Kompression-Benchmark zeigt anschaulich, dass die Performance unabhängig von der Komprimierbarkeit der Daten ist. Lediglich beim SandForce-Controller ist hier eine zunehmende Schreibleistung mit besserer Komprimierbarkeit erkennbar. Alle anderen Controller arbeiten unabhängig von den Daten nahezu gleich schnell. Auch die m500 macht dort keinen Unterschied, denn es sind keine Auffälligkeiten zu beobachten.

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.