BDA arbeitet an Ultra-HD-Blu-rays

Arbeit an neuem Standard schreitet fort

Samsung hatte bereits mitgeteilt, dass man noch für dieses Jahr mit einem Standard für Blu-rays mit Ultra HD rechne. Dies bestätigt nun auch die Blu-ray Disc Association (BDA) selbst: Man türftele eifrig daran die Spezifikationen des Formats zu erweitern, um in Kürze Datenträger mit Ultra-HD-Inhalten offiziell zu ermöglichen. Der Standard soll optische Datenträger mit mehr Speicherplatz, neue Kopierschutzmechanismen und neue Schnittstellen einschließen. Laut Sprechern der BDA laufe der Spezifikations-Prozess aktuell noch, man freue sich aber bereits darauf bald Neuigkeiten mitteilen zu können.

Anzeige

Aktuell arbeiten technische Gruppen, Repräsentanten der BDA sowie Hersteller und Filmstudios laut BDA Seite an Seite an den Spezifikationen für Ultra-HD-Datenträger. Man wolle sicherstellen, dass die Blu-ray die beste Ultra-HD-Erfahrung biete, die aktuell technisch möglich sei. Dabei gehe es nicht nur um die schiere Auflösung, sondern auch um Farbtiefe, Farbräume, Kopierschutzmechanismen, Vernetzungen mit mobilen Endgeräten, etc.. Laut der BDA seien optische Medien dabei weiterhin der beste Weg, um die hohen Datenmengen flexibel und sicher zu übertragen.

Quelle: Twice

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.