Silicon Power Diamond D20 - Seite 3

Kleine & leichte externe 2,5''-Festplatte mit USB 3.0

Anzeige

Benchmarks

Silicon Power verwendet in der Diamond D20 mit 1 TByte eine Festplatte von Western Digital.


Festplatte von Western Digital


HD Tune 2.55

Die mit HD Tune ermittelten Werte zeigen bei USB 3.0 keine Auffälligkeiten.

Um die Schreibrate zu überprüfen, kopieren wir von einer Samsung S830 SSD den Spieleordner von Batman Arkham Goty – einmal als Ordner mit 3269 Dateien in 60 Unterordnern und dann als gepackte 7z-Datei, jeweils mit einer Größe von 8349,4 MByte.
Dies ist hier aber auch der ideale Zustand, da beide Festplatten leer sind und somit die Werte ggf. nicht übertragbar sind auf eine volle Festplatte.
Darüber hinaus ist die Schreibrate wie auch die Leserate bei magnetischen Platten nicht über denn ganzen Datenträger konstant, siehe HD Tune.
Die Diamond DS20 wurde für den Test von FAT32 auf NTSF umformatiert, weil sonst unsere Testdatei nicht gepasst hätte.
Zum Vergleich wurde eine externe 2,5″-HDD mit 1 TByte von chiliGREEN herangezogen, die freundlicherweise von externe-festplatte.de zur Verfügung gestellt wurde.

Copy-Test
chiliGreen 1TB Silicon Power Diamond D20 1TB
Zeit in[s] MByte/s Zeit in[s] MByte/s
USB 3.0 8,15 GByte Zip 82 s 101,82 MB/s 76 s 109,86 MB/s
8,15 GByte 152 s 54,93 MB/s 109 s 76,60 MB/s
USB 2.0 8,15 GByte Zip 273 s 30,58 MB/s 282 s 29,61 MB/s
8,15 GByte 283 s 29,50 MB/s 284 s 29,40 MB/s

Die USB 2.0 Ergebnisse sind unauffällig und die Unterschiede liegen im Bereich der Messungenauigkeit.
Bei den Schreibraten an der USB 3.0 Schnittstelle fallen die Unterschiede bei der gepackten Datei gering aus, beim Ordner schlägt die DS20 aber die chiliGreen deutlich und erreicht 40 Prozent höhere Schreibraten.


Links chiliGreen, rechts DS20

Sowohl im ATTO wie auch im CrystalDiskMark erreichen beide externe Festplatten gute Werte.
Bei der Vergleichsplatte von chiliGreen scheint der USB 3.0 Controllerchip von Asmedia (ASM1051) aber leider die Platte auszubremsen, erkennbar an fast unveränderlichen Schreib- und Leseraten im ATTO Benchmark.
Benchmarks an USB 2.0 Anschlüssen sind heute kaum sinnvoll, dieser Anschluss bremst aktuelle Festplatten stark aus und empfiehlt sich nur für das Übertragen kleiner Datenmengen. Realistische Lese- und Schreibraten liegen hier bei 25-35 MByte/s, können aber bei älteren System sogar stark variieren.

Thomas Ludziarczyk

Stellvertretender Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.