Amazon will eigene Chips entwickeln

Online-Riese stellt Ingenieure ein

Amazon will selbst Chips entickeln – für seine Web Services bzw. Cloud-Dienste. Entsprechend stellt der Online-Riese aktuell Entwickler bzw. Ingenieure in Austin (Texas) ein. Um seine Cloud-Initiativen voranzutreiben möchte Amazon offenbar Prozessoren ganz nach eigenen Bedürfnissen gestalten. Als Grundlage der Server-SoCs soll die ARM-Architektur dienen. Man hat bereits zahlreiche, ehemalige Mitarbeiter des ARM-Server-Startups Calxeda angeworben. In weiteren Stellenanzeigen sucht Amazon unter anderem nach CPU-Designern.

Anzeige

Amazon selbst hat sich zu der Möglichkeit eigene Chips zu entwickeln eines Kommentares enthalten. Der Analyst Patrick Moorhead erklärt, dass Amazon mit diesem Schritt ein großes finanzielles Risiko einginge: „Das ist eine enorme Investition in der Höhe mehrerer Hundert Mio. US-Dollar.“ Trotzdem könnte es sich laut Moorhead für Amazon langfristig lohnen, da man die Chips perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen könne und nicht mehr von Partnern kaufen müsste.

Quelle: Gigaom

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.