Intel Broadwell: Desktop-Prozessoren verzögert

Produktion um acht Wochen nach hinten verlagert

Intels Prozessoren der Reihe Broadwell sollen zumindest für Notebooks noch diesen Monat in die Produktion gehen. Dies ist aus einer durchgesickerten Roadmap ersichtlich. Damit dürfte der Geschäftsführer Intels, Brian Krzanich, sein Versprechen halten: Krzanich hatte garantiert, dass noch 2014 erste CPUs der Reihe Broadwell den Markt beglücken würden. Allerdings wird dies nicht für die Desktop-Variante zutreffen: Laut der Roadmap hat Intel sowohl den Beginn der Massenproduktion als auch die Markteinführung um insgesamt acht Wochen nach hinten verlagert.

Anzeige

Demnach sollen erste Samples der Intel Broadwell für Desktop-PCs erst ab April 2015 zur Verfügung stehen. Auf dem Markt sollen die CPUs frühestens ab Juli 2015, vielleicht gar erst ab September 2015 zu haben sein. Intel lässt sich also noch etwas mehr Zeit, bis Broadwell für Desktop-PCs offiziell erscheint.

Quelle: VR-Zone

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.