Internet in Nordkorea lahmgelegt

Cyber-Terroristen Lizard Squad bekennen sich

Nordkorea soll zwar laut FBI hinter dem Hackerangriff auf Sony Pictures stecken, viele Sicherheitsexperten haben aber ihre Zweifel daran und auch die Guardians of Peace alias #GOP streiten jene Ergebnisse natürlich ab. Trotzdem hat die gesamte Kontroverse offenbar die sich selbst als „Cyber-Terroristen“ betitelte Gruppe Lizard Squad dazu animiert einen eigenen Angriff auf Nordkorea zu starten. Zunächst spekulierte man darauf, dass die USA selbst einen Gegenschlag gestartet haben könnte, diese Annahme erscheint aber nach genauerer Betrachtung eher unwahrscheinlich.

Anzeige

Über 9 Stunden fiel das Internet in Nordkorea aus. Die US-Regierung negierte allerdings rasch jegliche Verbindungen zu den Problemen. Stattdessen schreibt sich Lizard Squad stolz die Ausfälle auf die Fahnen – das Twitter-Konto der Gruppe wurde aber mittlerweile gesperrt, so dass das Bekenntnis dort nicht mehr auffindbar ist. Die Firma Arbor Networks bestätigt, dass der Angriff vermutlich von der Gruppe ausging und die angewandten Methoden nicht auf die US-Regierung hindeuten.

Quelle: ArborNetworks

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.