Valve glaubt weiter an seine Steam Machines

Große Präsenz auf der GDC geplant

Valve hat sich angesichts der aktuellen Meldungen um den Tod der Steam Machines beschwichtigend zu Wort gemeldet: Man arbeite weiterhin an der Finalisierung des Steam Controllers und wolle mit enormer Präsenz auf der diesjährigen GDC der Welt zeigen, welche Potentiale in den Wohnzimmer-PCs mit dem Betriebssystem Steam OS stecken. Valve versucht damit gegen die Medienberichte um Aussagen des CEOs von Origin PC Kevin Wasielewski, einem Partner der Steam Machines, anzukämpfen. Jener hatte offengelegt, dass sich niemand mehr für den Terminus „Steam Machines“ interessiere.

Anzeige

Valve hatte die Steam Machines bereits im September 2013 angekündigt und wollte die ersten Geräte im Herbst 2014 auf dem Markt sehen. Es kam aber aufgrund zahlreicher Rückmeldungen zum Steam Controller mehrfach zu Verzögerungen. Jetzt erwartet man die Veröffentlichung der Steam Machines und des Controllers für den Verlauf des Jahres 2015.

Quelle: GameInformer

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.