Meizu M1 Note erscheint international

Unklar ist, welche Version der Hersteller weltweit vertreibt

Bisher war das Mittelklasse-Smartphone Meizu M1 Note exklusiv im Heimatland des Herstellers, China, zu haben. Jetzt listet der Konzern das Gerät aber auch in seinem internationalen Online-Store und will es weltweit ausliefern. Offen ist allerdings, ob man die Variante mit dem SoC MediaTek MT6752 oder aber die Version mit dem Qualcomm Snapdragon 615 für den internationalen Vertrieb vorgesehen hat. Was die Leistung angeht, liegt der Octa-Core von MediaTek mit acht Kernen auf Basis der Architektur ARM Cortex-A53 und 1,7 GHz vorne.

Anzeige

So begnügt sich Qualcomms Chip mit vier Kernen auf Basis der Architektur ARM Cortex-A53 mit 1,5 GHz Takt und vier Stromspar-Kernen mit 1 GHz Takt. Die restlichen, technischen Daten sind allerdings ohnehin bei beiden Pendants des Meizu M1 Note identisch: ein Display mit 5,5 Zoll und 1920 x 1080 Bildpunkten, eine Kamera mit 13 und eine Webcam mit 5 Megapixeln, 2 GByte RAM und wahlweise 16 bzw. 32 GByte Speicherplatz. Leider fehlt ein microSD-Kartenslot. Der Akku des Smartphones kommt auf 3140 mAh. Als Betriebssystem dient Google Android 4.4.4 mit dem Überzug Flyme OS 4.0. In China kostet das Meizu Note M1 ca. 150 Euro. Wie viel Meizu für internationale Kunden verlangen wird, ist noch offen.

Quelle: Meizu

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.