Nintendo stellt Dienst „TVii“ ein

Ging in Europa ohnehin niemals an den Start

Nintendo hat offiziell bestätigt, dass man seinen Dienst „TVii“ am 11. August 2015 einstampfen wird. Für Europäer hat diese Nachricht weniger Relevanz als für die USA – denn hierzulande ließ Nintendo seinen personalisierbaren Streaming-Mediaguide gar nicht erst an den Start gehen. Als Argument nannte der japanische Konzern damals, dass die europäische Fernsehstruktur zu komplex sei. In anderen Regionen betrieb Nintendo „TVii“ für ca. drei Jahre. Mit der Einstellung des Dienstes wird Nintendo auch die entsprechende Miiverse-Community aus dem Äther schießen.

Anzeige

Nintendo bedankt sich bei der Community und den interessierten Nutzern des Dienstes. Eine konkrete Begründung für das Ziehen des Steckers bleibt leider aus. Vermutlich wurde der Dienst an der Wii U schlichtweg zu wenig genutzt bzw. die Verhandlungen mit den Anbietern waren Nintendo eventuell mittlerweile zu kostspielig und zeitaufwändig. Für die User gibt es mittlerweile ausreichend alternative Möglichkeiten Streaming- und TV-Angebote zu nutzen. Da muss nicht unbedingt die Spielekonsole herhalten. So kam beispielsweise auch Microsofts anfänglicher Fokus auf Multimedia-Inhalte an der Xbox One bei den interessierten Beobachtern eher schlecht als recht an.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: MiiVerse

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.