Grafik: AMD gewinnt Marktanteile

Erfolgreicher bei Grafikkarten und auch Notebook-GPUs

Ende letzten Jahres konnte AMD bereits seine Marktanteile im Grafikbereich etwas steigern, aber im ersten Quartal diesen Jahres waren Produkte der Marke „Radeon“ noch erfolgreicher. Wie Marktforscher melden, konnte AMD seine Marktanteile bei diskreten Grafikchips gegenüber dem vierten Quartal um 3,2 Prozentpunkte auf nun 29,4 % erhöhen.

Anzeige

Wie AMD unter Berufung auf Zahlen von „Mercury Research“ meldet, konnte man bei Desktop-Grafikkarten um 1,6 Prozentpunkte auf jetzt 22,7 % Marktanteile zulegen, während es bei den diskreten (nicht im Prozessor integrierten) Grafikchips für Notebooks noch deutlicher rauf ging. Hier steigerte sich AMD sogar um 7,3 Prozentpunkte und liegt jetzt bei 38,7 % Marktanteilen.
Gründe für diese Entwicklung seien nach Ansicht der Marktforscher die weiterhin attraktive Radeon R9 Serie von Grafikkarten sowie die neue Strategie bei der Treiberentwicklung (Radeon Software Crimson Edition). Da die nächste Generation von GPUs auf Basis der Polaris Architektur und der Fertigung in 14-Nanometer-FinFET-Technik vor der Tür steht, sieht sich AMD laut Mercury Research im Bereich der diskreten Grafikchips auf einem guten Weg.
Einziger Wermutstropfen: Der Grafikmarkt insgesamt gab im ersten Quartal diesen Jahres um 10,2 % nach – analog zum PC-Markt.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.