Kurztest der ADATA Premier ONE microSDXC

High-End SDHC/SDXC-Speicherkarte ab ca. 125 Euro im Videotest

Nach den SDHC/SDXC UHS-I Speicherkarten von Kingston, SanDisk und PNY haben wir uns nun einen Konkurrenten von ADATA genauer angeschaut. Das „ADATA Premier ONE microSDXC Kit 128GB“ will sich dank UHS-II mit höheren Geschwindigkeit empfehlen, kostet aber auch etwas mehr. Einsatzzwecke sind erneut hochwertige digitale Kameras, aber auch schnelle Smartphones oder Tablets.

Anzeige

Auf diesen MicroSDXC-Karten lassen sich sehr schnell Serienbilder und 4K-Videos speichern. Die Hersteller haben hier vor allem Hochleistungs-DSLR- und DSLM-Kameras sowie 4K-Camcorder im Auge. Hartware hatte bisher Modelle mit 128 und 256 GByte unter die Lupe genommen und ADATA lieferte ebenfalls eine 128-GByte-Karte, die sich aber in den Spezifikationen bis auf die Kapazität nicht vom 256-GByte-Modell unterscheidet.

Die „ADATA Premier ONE microSDXC 128GB“ soll dank UHS-II Geschwindigkeiten von satten 275 MByte pro Sekunde lesend und 155 MByte/s schreibend leisten, während die übrigen UHS-I Modelle von SanDisk, Kingston und PNY mit Transferraten von 100 MByte/s und weniger in allen Belangen deutlich langsamer sind, zumindest nominell. Dies haben wir in der Praxis überprüft.

Unsere Ergebnisse haben wir wie zuvor in einem Video statt in Textform veröffentlicht und dies stellt den vierten und vorerst letzten Teil unserer kleinen Serie von Tests von SD-Speicherkarten dar. Am Ende dieses Video ziehen wir deshalb auch ein kurzes Fazit nach Betrachtung der vier unterschiedlichen Speicherkarten und klären, welche wir für empfehlenswert halten.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.