Radeon RX 500X wohl nur für Notebooks

In 3DMark als Mobilchip angegeben und laut PowerColor nur OEM-Lösung

Nachdem die Radeon RX 500X Serie auf der Website von AMD aufgetaucht war, konnte man zunächst auf neue und etwas schnellere Grafikkarten hoffen, aber das scheint sich nun zu zerschlagen. In der Online-Datenbank des 3DMark ist nämlich jetzt eine Radeon RX 560X gelistet als Teil eines Notebooks von Acer und PowerColor als VGA-Hersteller hat auch schon abgewunken.

Anzeige

Offensichtlich ist die Radeon RX 500X Serie demnach wohl nur für PC- bzw. Notebook-Hersteller eine Option und nicht für Grafikkartenhersteller. Die 500X-Serie enthalte nach Angaben des taiwanischen Herstellers Tul, der hinter den PowerColor Grafikkarten steckt, keine eigenen Produkte, sondern sei eben nur eine Option für sogenannte OEM-Kunden und nicht für Grafikkarten gedacht.

In der 3DMark-Datenbank ist die Radeon RX 560X als Teil eines Acer Nitro 5 Notebooks aufgeführt, das erstaunlicherweise aber schon mit einem AMD Ryzen 5 2500U Prozessor mit integrierter Vega-Grafik ausgestattet ist, wie Acer in Holland bestätigt. Der Radeon RX 560X Mobilchip löst demnach den bisherige Radeon RX 560M Grafikchip ab, kommt aber nur mit einem 73 MHz höheren Takt und bietet ansonsten keine Neuerungen.

Acer Nitro 5 Specs in Holland

Quelle: Overclock3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.