moto g6, g6 plus und g6 play

Mittelklasse-Smartphones mit 5,7"- bzw. 5,9"-Displays für 200 bis 300 Euro

Motorola hat mit moto g6, moto g6 plus und moto g6 play drei neue Smartphones in den Größen 5,7 und 5,9 Zoll für das Preissegment von 200 bis 300 Euro vorgestellt. Alle drei kommen im gleichen Design und in vielen Fällen gleichen Features, aber es gibt auch Unterschiede, die dementsprechend zu unterschiedlichen Preisen führen.

Anzeige

Allen gemeinsam ist das reine Android 8.0 (Oreo) Betriebssystem, das 18:9-Format und die 8-Megapixel-Selfiecam, aber die Hauptkamera-Ausstattung sowie die zugrunde liegende Hardware differieren teilweise deutlich.

Das größte Modell ist das moto g6 plus in 5,9 Zoll und mit FullHD+ Auflösung. Der Snapdragon 630 ist der leistungsfähigste der drei moto g6 Versionen und es gibt 4 oder 6 GByte Hauptspeicher sowie bis zu 128 GByte Speicherplatz, der noch mit einer MicroSD-Karte erweitert werden kann. Die Dual-Kamera auf der Rückseite setzt sich aus eine 12-Megapixel- und einer 5-MP-Linse zusammen und kann Videos in 4K aufnehmen. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3200 mAh und wird über einen USB Typ-C Anschluss aufgeladen.

Das moto g6 kommt in 5,7 Zoll, aber auch mit FullHD+ Auflösung. Als Chip dient allerdings nur ein Snapdragon 450 und es gibt 3 oder 5 GByte RAM sowie 32 oder 64 GByte Speicherplatz, der aber auch selbst ausgebaut werden kann durch eine Speicherkarte. Die Dual-Hauptkamera liefert ebenfalls 12 bzw. 5 Megapixel, aber 4K-Videos werden nicht unterstützt. Der Akku ist mit 3000 mAh etwas kleiner, der Frontlautsprecher unterstützt beim moto g6 als einziges Modell Dolby Audio. Wie das moto g6 plus verfügt auch das moto g6 über eine Glasrückseite.

Das moto g6 play kommt mit dem größten Akku, nämlich mit 4000 mAh, obwohl der integrierte Snapdragon 430 der am wenigsten leistungsfähige Chip ist. Es gibt wieder ein 5,7″-Display, aber als Auflösung nur 720p+. Außerdem ist man hier auf 3 GByte RAM und 32 GByte ROM beschränkt (plus optionaler MicroSD-Karte). Die Hauptkamera besitzt nur eine 13-Megapixel-Linse, die 1080p-Videos in 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite platziert, während dieser bei moto g6 und beim moto g6 plus im Home-Button integriert sein soll. Hier ist der Hersteller etwas unklar.

Das moto g6 wird laut Hersteller ab Anfang Mai für 249 Euro erhältlich sein, aber die anderen beiden Modelle sollen 50 Euro günstiger bzw. teurer werden. Wann moto g6 plus und g6 play hierzulande verfügbar sind, ist allerdings offiziell noch nicht verraten worden.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.