GeForce GTX 1060 mit GDDR5X & GP104 Chip

Schnellere Mittelklasse-Grafikkarte basiert auf beschnittener GeForce GTX 1080

Bekanntlich wird Nvidia in Kürze als Antwort auf die Radeon RX 590 ein etwas aufgebohrtes GeForce GTX 1060 Grafikkartenmodell einführen. Diese wird durch den Einsatz von GDDR5X Grafikspeicher etwas schneller sein als bisher, aber der GP106 Grafikchip der bisherigen GeForce GTX 1060 Versionen unterstützt nur einfaches GDDR5. Hat Nvidia deshalb eine neue GPU entwickelt? Mitnichten.

Anzeige

Wie bereits letzten Monat vermutet, werden die Grafikkartenhersteller für die GeForce GTX 1060 mit GDDR5X den GP104 Grafikchip verwenden, der schon auf der GeForce GTX 1080 mit GDDR5X Speicher eingesetzt wird. Diese GPU wird natürlich entsprechend beschnitten und wird nicht über die 2560 CUDA-Kerne bzw. Shader-Einheiten verfügen, sondern nur genau die Hälfte, nämlich die für die GTX 1060 gewohnten 1280.

Jetzt ist nämlich eine „iGame GeForce GTX 1060“ mit 6 GByte GDDR5X des chinesischen Herstellers Colorful aufgetaucht, die den Einsatz des GP104 bestätigt. Colorful setzt dabei sogar das komplette Platinen-Design einer GeForce GTX 1080 ein, komplett mit SLI-Anschlüssen und zwei 8-Pin PCI Express Anschlüssen für die direkte Stromversorgung vom Netzteil. Letzteres ist absolut übertrieben für eine GeForce GTX 1060, die von Nvidia nominell bislang mit lediglich 120 Watt TDP spezifiziert war und von den meisten Herstellern nur mit einem einzelnen 6-Pin PCIe Anschluss ausgestattet ist. Zudem unterstützt die GeForce GTX 1060 offiziell gar kein SLI und besitzt auch keine entsprechenden Anschlüsse für den Parallelbetrieb zweier solcher Grafikkarten. Die Frage ist aber nun: Werden die SLI-Anschlüsse der iGame GTX 1060 mit GP104 trotzdem funktionieren?

Quelle: Taobao.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.